ARBEITSWEISE EINPRESSEN UNTER EINER WAND

Vorbereitung

Zuerst wird ein Streifen entlang der Wand in der Nähe der Unterseite der Gründung ausgehoben. Sodann wird entsprechend Übersichtszeichnung an der Stelle des einzubringenden Pfahls ausgehoben.

Ausführung

Der Auftraggeber liefert einen Wasseranschluß in Aushubnähe. Der Auftraggeber erhält den Grundwasserstand unterhalb der Unterseite des Aushubs aufrecht. Der Pfahl wird zentrisch unter die Wand gepreßt. Der erforderliche Gegendruck wird der Wand entnommen. Diese Last schwankt je nach Konstruktion, Pfahl- abmessungen sowie Fundament von 50 kN bis 2000 kN. Abfuhr des gelösten Bodens gilt als bauseitige Leistung. Falls Kiesschichten durchdrungen werden müssen, können die Arbeiten nicht in der üblichen geringen Arbeitshöhe durchgeführt werden.

Nacharbeiten

Der Pfahl wird mit einer Minispannpresse oder einer Kapselpresse (Druckkissen) gegen die Wand unter Spannung gebracht. Zwischen Wand und Presse kann eine Stahl- oder Betonplatte oder -balken angebracht werden. Die Minispannpresse oder der Stahlbalken werden vom Auftraggeber einbetoniert.

Arbeitsschritte

Bevor der nächste Pfahl ausgeführt wird, muß zunächst der passend hergerichtete Pfahl gegen die Wand unter Spannung gebracht werden. Die Aushubarbeiten werden wechselseitig entsprechend Arbeitsfortschritt vom Auftraggeber ausgeführt.

Änderungen vorbehalten

home